Summerrolls mit Erdnusssoße

IMG_1437

IMG_1445

IMG_1459

Da es die Tage wieder einmal so schön warm war, ließ ich die Küche mal kalt und habe uns Summerrolls gemacht. Sie sind einfach super vielfältig, unglaublich lecker, schnell und mit ein bisschen Übung auch sehr fix zubereitet. Normalerweise werden die Reisteigplatten in eine Schüssel mit kochend/ sehr heißem Wasser gelegt, jedoch hatte ich die ganz großen Platten und keine Schüssel, die groß genug war, um diese dort hineinzulegen. Aber das stellte sich sogar als Vorteil heraus, weil ich so einfach eine große Schüssel genommen habe und die Platten quasi immer nur ein Stück in das Wasser getaucht habe und sie dann gedreht habe, sodass sie dann von jeder Seite nass wurden. Das hatte den großen Vorteil, dass man direkt gespürt hat, wann sie „gut“ sind. Denn sie dürfen nicht zu weich, aber auch nicht zu hart sein. Man merkt es aber recht schnell, wann sie fertig sind.

Schlussendlich könnt ihr die Rolls ganz nach eurem Gusto füllen, da sind einem keine Grenzen gesetzt 🙂

Für 2 Personen:

10 Reisteigplatten

3 große Möhren

eine große Handvoll Rucola

1 kleines Stück Ingwer

1 Paprika

eine kleine Handvoll Erdnüsse

4-5 Nachos, grob zerbröselt

ca. 100g Tofu

3-4 Champignons

etwas Sesam

Sojasoße (oder Tamari, je nachdem wie ihr es vetragt), Jalapeno oder Salsasoße

Für die Erdnusssoße:

6-7 EL Erdnussmus

2 TL Sojasoße (oder Tamari)

Salz, Pfeffer

ca. 150ml-200ml Wasser

einige Erdnüsse

Schneidet sämtliches Gemüse in kleine dünne Streifen und legt es euch zur Seite. Den Ingwer in kleine, feine Würfel hacken.

Kocht euch ausreichend Wasser auf oder nehmt es direkt aus dem Hahn, je nachdem wie heiß es dort wird. Das Wasser sollte kurz vor dem Kochen sein bzw. sehr heiß sein. Gebt das Wasser in eine Schüssel, die groß genug ist, dass die Platten dort hinein passen oder macht es wie ich oben beschrieben habe. Tunkt nun die Platten in das Wasser und lasst sie einige Sekunden darin, bis sie weich sind, aber nicht so flutschig weich ;-).

Legt die Platte auf ein Plastikbrett (wichtig, denn an Holz kleben sie mehr) und legt eure Füllung nach Wahl in die Mitte. Nehmt zu Anfangs erst etwas weniger, damit ihr das Füllen und Falten etwas besser üben könnt. Es gibt mehrere Varianten diese Platten nun zu falten (lasst euch auf Youtube inspirieren). Entweder ihr faltet zunächst die Seiten und dann oben und unten oder erst unten, dann die Seiten und dann oben. Probiert euch etwas aus 🙂

Für die Soße vermengt ihr alle Zutaten und verrührt es solange, bis eine soßenartige Konsistenz hat.

8 Gedanken zu “Summerrolls mit Erdnusssoße

  1. Mein Leinenhalter Achim ist von deinem Rezept hellauf begeistert. Dass ich als Hund die Schnauze gestrichen voll habe, in einem vegetarischen Haushalt zu leben, beweist mein heutiger Blogbeitrag “Schnitzeljagd – besser: Die Jagd nach Schnitzeln” (http://theoduglaubstesnicht.com/2015/08/29/schnitzeljagd-besser-die-jagd-nach-schnitzeln/).

    Nichts für ungut – und herzliche Grüße von meinem pflanzenfressenden Leinenhalter,

    Nacho

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s