Puddingteilchen

IMG_1653

IMG_1655

Es gibt eigentlich nicht viele Dinge, die ich als Veganerin vermisse. Aber wenn ich manchmal an einem Bäcker vorbeilaufe, lechze ich schon oft nach einem leckeren Puddingteilchen, denn die Dinger hab ich früher inhaliert. Wirklich. Immer, wenn ich auf den Bus warten musste (und das passiert auf dem Dorf sehr oft), dann bin ich zum Bäcker um die Ecke und hab mir Puddingteilchen gekauft 😀 Da die Dinger ja weder glutenfrei noch annähernd vegan sind, hab ich gestern welche selbst gemacht. Zugegeben, an das Original kamen sie nicht ganz heran, aber lecker waren sie trotzdem 🙂

Für ca. 10 Teilchen:

500g glutenfreie Mehlmischung (ich habe Schär Kuchen und Kekse genommen), gesiebt

1 Würfel frische Hefe

200-220ml Pflanzenmilch (ich habe Vanille Reismilch genommen)

50g vegane Margarine (Alsan)

80g Zucker nach Wahl (ich habe Rohrohrzucker verwendet)

1TL Salz

2 Ei-Ersatz (ich habe je 2 Eiweiß und Eigelb von MyEi genommen)

Für den Pudding:

500ml Pflanzenmilch (ich habe Mandelmilch genommen)

1Pck. glutenfreies Vanillepuddingpulver (ich habe das Rewe Bio genommen)

40g Zucker nach Wahl

Für den Zuckerguss:

200g Puderzucker

1EL Wasser

Saft von einer Zitrone

Für den Hefeteig zunächst die Milch in der Mikrowelle kurz erhitzen. Sie darf nicht heiß sein, sonst geht die Hefe nicht auf. Die Hefe in eine Schüssel bröseln, etwas von der Milch dazugeben und einen EL Zucker. Im warmen Wasserbad gehen lassen. Die Butter zerlassen und mit der Milch vermischen.

Den Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben. Die Hefemischung dazugeben und leicht unterrühren. Anschließend die Milch-Butter-Mischung und den Ei-Ersatz einrühren. Alles mit dem Knethaken solange verrühren, bis alles gut vermengt ist. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen (30 Minuten). Am besten geht es in einem warmen Wasserbad (z.B. in der Spüle).

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Zwischenzeitlich den Pudding nach Anleitung aufkochen und anschließend abkühlen lassen.

Wenn der Teig sichtbar aufgegangen ist, idie Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig gut durchkneten. Sollte er euch zu trocken sein, dann kippt euch etwas Mandelmilch (oder jede andere Milch) in die Handfläche und knetet ihn so weiter. Das Ganze habe ich 3 Mal gemacht, danach war der Teig perfekt. Nun in 10 Teile á 90-100g abteilen (abwiegen) und zu langen Würstchen formen. Zerlasst euch ein kleines Stück Butter und tunkt die Finger hinein und bestreicht damit immer die Mitte der Wurst.  Die Enden einschlagen und auf das bebutterte Stück drücken. Auf das Backblech legen. In die „Augen“ je 1-1,5EL Pudding geben. Bestreicht den Teig vor dem Backen mit etwas Butter.

Für 20-25 Minuten backen lassen. Anschließend einen Zuckerguss aus Puderzucker, Wasser und Zitronensaft anrühren und die Teilchen damit ordentlich einstreichen.

5 Gedanken zu “Puddingteilchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s